Ihre Suche ergab folgende Treffer:

Sortieren nach: Aktualität | Relevanz
Morning Briefing | 14. Mai 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 14. Mai 2020

Während die Brennstoffmärkte zur Wochenmitte weiter unter Druck geraten sind, zeigen sich auch die Notierungen im deutschen Stromhandel schwächer, allerdings sorgen etwas festere CO2-Preise für Unterstützung.

Morning Briefing | 13. Mai 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 13. Mai 2020

Ein hohes Brennstoffangebot und eine schwache Nachfrage bestimmten das Marktumfeld. Die Preise für Gas, Kohle und CO2 gaben am Dienstag nach und zogen auch die Strompreise mit nach unten. Lediglich der Ölhandel zeigte etwas Zuversicht.

Morning Briefing | 12. Mai 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 12. Mai 2020

Während die Brennstoffmärkte zu Wochenbeginn am langen Ende zulegen konnten, gaben die Notierungen auf kurze Sicht mehrheitlich nach. Schwächere CO2-Preise übten dabei auch Druck auf den Strommarkt aus.

Rohölimporte/-grenzpreise | 11. Mai 2020

Rohölgrenzpreis im Februar gesunken

Die Trendwende bei den Rohölpreisen seit Jahresbeginn – der Brentpreis (Frontmonat low) gab im Monatsdurchschnitt im Februar im Vergleich zum Vormonat Januar um 12 Prozent nach – spiegelt sich auch beim Rohölgrenzpreis wider. Laut vorläufigen BAFA-Berechnungen betrug der Durchschnittspreis für die…

Morning Briefing | 11. Mai 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 11. Mai 2020

Schwächere Windprognosen dürften zu Beginn der neuen Handelswoche die Spotpreise im deutschen Stromhandel belasten. Bei den Brennstoffen bleibt indes die Überversorgung ein bestimmendes Thema, so dass leichte Preisausschläge nach oben schnell wieder eingefangen werden.

Morning Briefing | 08. Mai 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 8. Mai 2020

Festere Vorgaben aus dem Strom- und CO2-Markt haben am Donnerstag die Gasmärkte beflügelt. Auch der Kohlehandel zeigte sich fester, während der Ölmarkt zwischen Hoffen und Bangen schwankt.

Morning Briefing | 07. Mai 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 7. Mai 2020

Uneinheitliche Vorgaben im Brennstoffhandel haben am Mittwoch für leicht sinkende Notierungen im deutschen Stromhandel gesorgt. Da weitere Impulse fehlen, dürfte der Markt am Donnerstag seitwärts tendieren.

Morning Briefing | 06. Mai 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 6. Mai 2020

Positive Impulse vom Ölmarkt haben auch die anderen Brennstoffmärkte angetrieben, allerdings bleibt der Gasmarkt noch etwas zögerlich. Dadurch verbessern sich die Margen für Gaskraftwerke. Der Strom-Spothandel legt aufgrund sinkender Windeinspeisungen ebenfalls zu.

Morning Briefing | 05. Mai 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 5. Mai 2020

Zu Wochenbeginn haben die Ölmärkte ihren Aufwärtstrend der Vorwoche fortsetzen können. Andere Brennstoffe gaben indes weiter nach. Im Stromhandel sorgen Aufschläge auf Monatssicht für auskömmliche Margen bei Gaskraftwerken.

Monatliche Gradtagszahlen | 04. Mai 2020

Gradtagszahlen April 2020

Nach Definition des Deutschen Wetterdienstes sind die monatlichen Gradtage nach VDI 3807 die Summe der Gradtage über jeweils einen Kalendermonat. Die Gradtage beziehen sich auf die Raumtemperatur 20 Grad Celsius. Gradtage werden als Temperaturdifferenz zwischen der Raumtemperatur und der…

Morning Briefing | 04. Mai 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 4. Mai 2020

Obwohl sich die Ölmärkte in der vergangenen Woche positiv entwickelt haben und auch charttechnisch unterstützt wurden, starten die Notierungen zu Beginn der neuen Handelswoche über nahezu alle Energieträger hinweg schwächer in den Markt.

Morning Briefing | 30. April 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 30. April 2020

Hoffnungen auf eine Lockerung der Pandemie-Maßnahmen haben am Mittwoch für leichte Aufschläge an den Energiemärkten gesorgt. Diese Stimmung könnte sich auch am Donnerstag noch halten. Im Ölmarkt sorgte ein überraschend geringerer Aufbau der US-Lagerbestände für Optimismus.

Morning Briefing | 29. April 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 29. April 2020

Nach leicht positiven Vorgaben aus den Finanzmärkten konnten auch die Ölnotierungen im gestrigen Handelsverlauf wieder etwas anziehen. Marktteilnehmer hoffen nun auf einen steigenden Ölverbrauch, nachdem einige Staaten ihre Lockdown-Maßnahmen lockern wollen. An den anderen Energiemärkten bleibt die Stimmung zurückhaltend.

Morning Briefing | 28. April 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 28. April 2020

Kühlere Witterung sorgt auf dem Gasmarkt am kurzen Ende für eine kleine Aufwärtskorrektur, ansonsten bleiben die Vorzeichen bei den Brennstoffen weiter im Minus. Auch der Stromhandel gab zum Wochenauftakt weiter nach.

Morning Briefing | 27. April 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 27. April 2020

Die europäischen Energiemärkte befinden sich weiterhin in einem stabilen Abwärtstrend, weil aufgrund der geringeren Nachfrage und der guten Versorgungslage mit Brennstoffen fast überall ein Überangebot herrscht. Lediglich Strom und CO2 zeigen sich stabiler.

Morning Briefing | 24. April 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 24. April 2020

Während sich die Erholung am Ölmarkt im gestrigen Handelsverlauf fortsetzen konnte, wiesen die übrigen Brennstoffmärkte überwiegend Verluste aus.

Morning Briefing | 23. April 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 23. April 2020

Während die Brennstoff- und Strommärkte am Mittwoch überwiegend schwächer tendiert haben, gab es vom CO2-Markt leicht positive Impulse. Auch die Ölpreise konnten in einem extrem volatilen Markt kurz vor Handelsschluss anziehen.

Morning Briefing | 22. April 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 22. April 2020

Die anhaltende Corona-Pandemie und der US-Ölpreisschock vom Montagabend haben am Dienstag die Stimmung an den Energiemärkten und in der globalen Finanzwelt weiter eingetrübt. Auch am Mittwoch geht es weiter abwärts.

Morning Briefing | 21. April 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 21. April 2020

Novum auf dem Ölmarkt: Während negative Preise im Stromhandel bei hohem Überschussstrom aus erneuerbaren Energien nichts Ungewöhnliches mehr sind, rutschen am Montagabend die US-Ölpreise erstmals ins Minus.

Morning Briefing | 20. April 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 20. April 2020

Die Spotpreise im deutschen Strommarkt starten aufgrund einer guten Erzeugung durch die erneuerbare Energien und einer geringen Nachfrage mit negativen Vorzeichen in die neue Handelswoche.