PPA – Die Ü20-Party der Erneuerbaren-Branche

„Power Purchase Agreement“ – kurz: PPA –, lautet das neue „Mega-Thema“ in der Erneuerbaren-Stromvermarktung. Abnehmern könnte dieses Instrument, das nichts anderes als ein Stromliefervertrag – also ein Kaufvertrag – ist, Planungssicherheit bei den Energiekosten bieten, weil der Strompreis für die gesamte Laufzeit des PPA ausgehandelt und festgelegt wird. Stromerzeugern dagegen bieten PPAs die Chance, Windkraft- oder Photovoltaikanlagen auch ohne Subventionen wirtschaftlich zu betreiben, indem Risiken und damit Kapitalkosten gesenkt werden.“ Und auch die Stromverbraucher könnten insofern von PPAs profitieren, als bei geringeren Subventionen auch die EEG-bedingten Abgaben auf den Strompreis schrumpften.

Fachartikel zum Thema

Power Purchase Agreement

MVV Trading schließt Photovoltaik-PPA mit eigener Konzernmutter

Erneuerbaren-Vermarktungskonzept im Mannheimer Konzernverbund: Die MVV-Handelseinheit MVV Trading hat ein weiteres Power Purchase-Agreement, kurz: PPA, für ihr Portfolio geschlossen und den Stromoutput aus der Photovoltaikanlage Bremelau ...

02.05.2022
Offshore-Windenergie / PPA

Ørsted und die REWE Group schließen PPA für Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 3

Die Supermarkt-Kette REWE hat über ihren Energiedienstleister EHA mit dem dänischen Energiekonzern Ørsted ein zehnjähriges Corporate Power Purchase Agreement (CPPA) für den Strombezug aus dem Nordsee-Windpark Borkum Riffgrund 3 geschlossen. REWE will…

20.09.2021
Power Purchase Agreement

PPA unterzeichnet: Borealis bezieht von Axpo Windenergie für belgische Standorte

Borealis will auf Basis eines neunjährigen Stromabnahmevertrags (PPA) mit der Schweizer Axpo Strom aus zwei belgischen Windparks beziehen. An seinen belgischen Standorten baue man den Anteil an erneuerbarer Energie damit "deutlich aus", betont die…

08.09.2021
Erneuerbare Energien

Steag und Quadra Energy vermarkten ausgeförderte Erneuerbaren-Anlagen per PPA

Die Essener Steag kooperiert mit dem Erneuerbaren-Dienstleister Quadra Energy, um künftig Grünstrom zu vermarkten. Dazu wollen die Partner mit Betreibern von Erneuerbaren-Anlagen grüne „Power Purchase Agreements“ – kurz: „Green PPA“ – abschließen und…

01.07.2021
Power Purchase Agreements

RWE und Ineos vereinbaren PPA

RWE und der Petro- und Spezialchemie-Konzern Ineos haben einen Zehnjahres-Stromliefervertrag (Power Purchase Agreement, PPA) geschlossen. Ab dem kommenden Jahr bezieht Ineos für seine belgischen Standorte 198 GWh Windstrom aus dem 219 MW-Offshorepark…

22.12.2020
Power Purchase Agreement

SWM liefert regionalen Windstrom per PPA an Augustiner-Brauerei

Post-EEG-Lösung gefunden: Der Strom aus der bereits 1999 in Betrieb genommenen Windenergieanlage Fröttmaning der Stadtwerke München (SWM) geht ab 2021 über ein Power Purchase Agreement zum Festpreis über mehrere Jahre "exklusiv " an die…

21.12.2020
Offshore-Windenergie

Ørsted und Amazon schließen Mega-Offshore-PPA ab

Der Internet-Riese Amazon sichert sich im Rahmen eines Corporate Power Purchase Agreements (CPPA), das mit dem dänischen Energiekonzern Ørsted geschlossen wurde, langfristig Strommengen aus dem geplanten Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 3. Es sei…

10.12.2020
Erneuerbare Energien

Klimaneutral 2025: Telefónica setzt auf Eigenerzeugung und PPAs

Um das selbstgesteckte Ziel zu erreichen, bis 2025 "klimaneutral" zu werden, hat sich der Telekommunikationsanbieter Telefónica Deutschland/o2 jetzt jährliche Maßnahmen und Zwischenziele gesetzt. Damit sollen die Stromeffizienz verbessert,…

22.10.2020