Ihre Suche ergab folgende Treffer:

Sortieren nach: Aktualität | Relevanz
Morning Briefing | 24. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 24. Juli 2020

Schwächere Vorgaben von den Brennstoffmärkten standen am Donnerstag gestiegenen CO2- und Stromnotierungen gegenüber. In der Summe wirkt sich das auf die Kraftwerks-Margen kaum aus, für Freitag ist nun mit Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende zu rechnen.

Morning Briefing | 23. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 23. Juli 2020

Kaum verändert haben sich die Energiemärkte am Mittwoch präsentiert. Angesichts der Urlaubszeit bleiben die Umsätze gering und derzeit fehlen auch externe Einflussfaktoren. Vor diesem Hintergrund wird auch für Donnerstag mit einer mehrheitlich stabilen Seitwärtsbewegung gerechnet.

Morning Briefing | 22. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 22. Juli 2020

Mit der Verabschiedung des EU-Hilfspakets über 750 Milliarden Euro sind an den Energiemärkten die Hoffnungen auf eine schnelle wirtschaftliche Erholung gestiegen. Dies treibt die Preise.

Morning Briefing | 21. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 21. Juli 2020

Die CO2-Preise bleiben derzeit der preisbestimmende Faktor an den Energiemärkten, lediglich der Ölhandel hat sich mit einer stabilen Seitwärtsbewegung davon abgekoppelt.

Morning Briefing | 20. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 20. Juli 2020

Die europäischen Energiemärkte sind derzeit von einem volatilen CO2-Markt getrieben, während der Ölhandel eher seitwärts tendiert.

Morning Briefing | 17. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 17. Juli 2020

Von einem deutlich gesunkenen CO2-Preis können die Spreads für Kohlekraftwerke kaum profitieren, für die kommende Woche ist mit weiter sinkenden Strompreisen zu rechnen.

Morning Briefing | 16. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 16. Juli 2020

Festere Brennstoffpreise und leicht sinkende CO2-Notierungen sorgen für eine leichte Verbesserung der Kraftwerks-Margen. Neue Impulse können vom Ölmarkt kommen, nachdem die Opec sich auf eine Aufweichung ihrer Förderkürzungen verständigt hat.

Morning Briefing | 15. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 15. Juli 2020

Ein stabiler Eurokurs und die wachsende Sorge vor einem erneuten Aufflammen der Corona-Pandemie setzen den Energiemärkten derzeit zu. Zudem belasten Pipeline-Revisionen und ein Wetterumschwung die Gas- und Strommärkte.

Morning Briefing | 14. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 14. Juli 2020

Während der Ölmarkt zu Beginn der neuen Handelswoche am Montag etwas geschwächelt hat, zeigten sich die anderen Energiemärkte vor dem Hintergrund steigender CO2-Preise fester.

Morning Briefing | 13. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 13. Juli 2020

Steigende CO2-Preise dürften dem Energiekomplex zu Beginn der neuen Handelswoche weiter auf die Sprünge helfen. Auf die Kraftwerks-Margen hat das aber negativen Einfluss.

Morning Briefing | 10. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 10. Juli 2020

An den Energiemärkten herrschten gestern Rückzugsbestrebungen vor. Beim CO2 setzte sich den dritten Tag in Folge Kursanpassungen nach unten fort, und auch die Ölpreise gaben angesichts der ungebrochen hohen Infektionszahlen in den USA nochmals nach.

Morning Briefing | 09. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 09. Juli 2020

Während sich die Ölpreise gestern ein weiteres Mal seitwärts bewegten, gaben die anderen Energierohstoffe nach. Noch scheitert CO2 an der 30 Euro-Marke, was sich aber bald ändern könnte.

Morning Briefing | 08. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 08. Juli 2020

Noch ist die Marke von 30 Euro/t beim CO2 nicht durchbrochen worden, dennoch halten spekulative Käufe das Preisniveau in den Energiemärkten hoch und sorgen beim Strom und Gas für ein stabiles Preisumfeld.

Morning Briefing | 07. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 07. Juli 2020

Der Trend hält ungebrochen an, die deutschen Großhandelspreise für Strom und auch der CO2-Preis ziehen weiter nach oben. Insbesondere der starke Anstieg beim CO2 sorgte dafür, das gesamte Preisgefüge an den Energiehandelsplätzen mit nach oben zu treiben.

Monatliche Gradtagszahlen | 06. Juli 2020

Gradtagszahlen Juni 2020

Nach Definition des Deutschen Wetterdienstes sind die monatlichen Gradtage nach VDI 3807 die Summe der Gradtage über jeweils einen Kalendermonat. Die Gradtage beziehen sich auf die Raumtemperatur 20 Grad Celsius. Gradtage werden als Temperaturdifferenz zwischen der Raumtemperatur und der…

Morning Briefing | 06. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 06. Juli 2020

Zum Ende der Handelswoche drehte der CO2-Preis nochmals nach oben und zog wiederum die anderen Commodities mit, wenngleich fundamental beim Gas und beim Strom wenig für steigende Preise spricht. Eine niedrige OPEC-Förderquote durch disziplinierte Ölproduzentenländer sowie Gewinnmitnahmen sorgten für einen stabilen Wochenausklang beim Öl.

Morning Briefing | 03. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 03. Juli 2020

Nach einem sich über mehrere Tage hinweg fortsetzenden Anstieg des CO2-Preises kam es am Donnerstag zu einer leichten Korrektur, was auch den Gaspreis am kurzen Ende mit nach unten zog. Beim Öl herrscht derzeit eine gewisse Ruhe, die Preise bewegen sich in einem engen Preisband .

Morning Briefing | 02. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 02. Juli 2020

Derzeit setzt sich beim CO2-Preis die durch Spekulation befeuerte Aufwärtsbewegung weiter fort und zieht vor allem im Kurzfristhandel die anderen Commodities mit nach oben. Beim Öl trägt die OPEC-Förderdisziplin dazu bei, den Preis zu stabilisieren.

Morning Briefing | 01. Juli 2020

EID Energiepreis-Briefing vom 01. Juli 2020

Positive Konjunkturdaten aus den USA und China und API-Meldungen über rückläufige US-Ölbestände sorgten im Ölhandel zunächst für etwas Aufwind. Allerdings dämpften Anzeichen, dass Libyen seine Ölproduktion wieder aufnehmen könnte den Anstieg. Bei Strom, Gas und CO2 ist der Aufwärtstrend weiter intakt.

Corona-Krise | 30. Juni 2020

EIA rechnet 2021 mit moderatem Wiederanstieg des Ölverbrauchs

Die U.S. Energy Information Administration (EIA) erwartet in dem kürzlich vorgelegten Short-Term Energy Outlook, dass sich die globale Ölnachfrage von durchschnittlich 83,8 million barrels per day (mb/d) im 2. Quartal 2020 auf 94,9 mb/d im 3. Quartal 2020 erholt. Aber auch dies wären noch 6,7 mb/d…