DPD startet mit ONO und Swobbee "Mikrodepot" an Sprint-Tankstelle in Berlin

Bild: DPD

An einer Tankstelle der Sprint Tank GmbH in Berlin bzw. genauer in der Halle einer ehemaligen dortigen Autowerkstatt hat der Paketdienstleister DPD ein so genanntes "Mikrodepot" in Betrieb genommen. Mit zwei Elektro-Schwerlasträdern des Berliner Startups ONO sowie vier weiteren Cargobikes würden nun die umliegenden Bezirke Friedrichshain, Prenzlauer Berg, Pankow und Lichtenberg "lokal emissionsfrei mit Paketen versorgt", so DPD. Man rechnet mit einem Paketvolumen von 400 Sendungen pro Tag - mit Ausweitungsmöglichkeit. "Im umliegenden Zustellgebiet sind überwiegend Privatempfänger angesiedelt, die Stopp-Dichte der Touren ist entsprechend hoch - solche Gebiete sind bestens geeignet für die Paketversorgung via Lastenrad", erläuterte Gerd Seber, Group Manager Sustainability & Innovation bei DPD. Das neue Mikrodepot ist bei dem Paketdienstleister Teil der Nachhaltigkeitsstrategie „DrivingChange“.

Kretschmer: "Seit einiger Zeit unser Mobility-Hub-Pilotstandort"

Vorteil des Standorts ist auch, dass auf der angrenzenden Sprint-Tankstelle bereits eine 75 KW-Schnellladesäule in Betrieb ist, die von dem anliefernden VW eCrafter genutzt werden könne. Ebenfalls an der Tankstelle vorhanden ist eine Akku-Wechselstation des Berliner Battery-as-a-Service-Providers Swobbee. Volker Kretschmer, Geschäftsführer der Sprint Tank GmbH, betonte, „das Projekt ist eine Herzensangelegenheit für uns". Die Sprint-Tankstelle in der Kniprodestraße sei "aufgrund ihrer Infrastruktur und der demographischen Lage schon seit einiger Zeit unser Mobility-Hub-Pilotstandort – für alternative und nachhaltige Mobilitätsangebote". Neben der Akku-Tausch-Station von Swobbee und dem kürzlichen Schnelllader-Start habe man "wenig später mit Diesel protect25 einen besonders nachhaltigen Diesel eingeführt, der 25 Prozent CO2-Einsparung gegenüber herkömmlichem Diesel" bringe. Den Sprint Tank-Standort sehe er "als ersten Fingerzeig" in Richtung "Tankstelle der Zukunft“, sagt Kretschmer.

Mobilität
Artikel Redaktion EID
Artikel Redaktion EID