Preise & Märkte

Morning Briefing

EID Energiepreis-Briefing vom 16. April 2021

Positive Konjunkturdaten aus den USA und Fernost sowie die angehobenen Nachfrageprognosen halten die Ölkurse auf dem frisch erlangten höheren Niveau. Ein CO2-Preis in Nähe von Höchstmarken sowie die anhaltend niedrigeren Temperarturen stützen die Preise im Energiekomplex.

16.04.2021
EID Strommarktbericht

EID Strommarktbericht: Kühles Wetter und CO2 stützen Strompreise

Ein bislang kalter April mit zahlreichen Frostnächten sorgt dafür, dass die Strompreise derzeit fester tendieren. Der Bedarf nach Heizenergie bleibt angesichts ausbleibender warmer Frühlings-Temperaturen erhalten. Die Gas- und Kohlenachfrage aus dem…

15.04.2021
EID Ölmarktbericht

EID Ölmarktbericht: IEA und OPEC rechnen mit Nachfrageerholung

Nach zuletzt eher impulsärmeren Handelsverläufen ging es beim Öl am 14. April deutlich nach oben, der Brentpreis (Frontmonat Juni) ging mit 66,58 US-Dollar je Barrel aus dem Handel. Preise um die 66 US-Dollar hatte man zuletzt Mitte März gesehen.

15.04.2021

Weitere Meldungen aus Preise & Märkte

EID-Gasmarktbericht

EID Gasmarktbericht: Wetter bleibt preisbestimmender Faktor

Das Wetter bleibt der preisbestimmende Faktor an den Gas-Handelsmärkten. Zumindest bis zum Ende der KW 15 bleibt es deutlich zu kalt. Deshalb befindet sich vor allem der Day Ahead-Preis weiter auf Höhenflug. Vor allem zum Beginn der KW 15 machte er…

15.04.2021
Morning Briefing

EID Energiepreis-Briefing vom 15. April 2021

Neue Daten aus den Statistik-Abteilungen von DOE, IEA und OPEC haben gestern einen Preisschub beim Öl ausgelöst. Deutlich geringere als erwartete Bestandsdaten in den USA und eine für dieses Jahr erwartete Nachfragebelebung ließen die Kurse ins Plus drehen. Konventionelle Energien sind angesichts eines sehr kühlen Aprils mit geringen Windstromeinspeisungen weiter gefragt.

15.04.2021
Morning Briefing

EID Energiepreis-Briefing vom 14. April 2021

Selbst die Nachricht, dass der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson den Impfstart in Europa verschiebt, führte nur zu einem kurzen Zucken nach unten an den Börsen, auch der DAX hielt sein hohes Niveau. Schlechte Nachrichten wirken sich derzeit nicht aus. Auch im Ölmarkt zogen die Kurse an, Brent erreichte den bislang höchsten Wert im Monat. Gas- und CO2 indes korrigierten nach unten.

14.04.2021
Europa

Höhere Gaspreise in der EU bei steigender Nachfrage und niedrigerem Angebot

Wie einem Bericht der EU-Kommission zum Gasmarkt in der EU zu entnehmen ist, stieg die Gasnachfrage in der EU im vierten Quartal 2020 trotz Corona-Krise um 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal, was sie darauf zurückführt, dass viele Bürger…

13.04.2021