OGE und Equinor planen Wasserstoffanlage am Rhein

Freitag, 18. 10. 2019 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bild: malp/fotolia

Der norwegische Energiekonzern Equinor und der Essener Fernleitungsnetzbetreiber Open Grid Europe (OGE), ehemals E.ON Gastransport, planen den Bau einer Pilotanlage für „blauen“, auf Basis von Erdgas gewonnenen Wasserstoff am Niederrhein.

Die Anlage unter dem Projektnamen „H2morrow“ soll auf 1.000 MW ausgelegt werden, gaben die beiden Unternehmen in Berlin bekannt. Equinor will dabei das Erdgas aus Norwegen anliefern, das in Nordrhein-Westfalen in Wasserstoff umgewandelt wird. Diesen will OGE durch das Gasnetz an Industriekunden, aber auch in den Wärmesektor und an die Bahn leiten.

Das bei der Reformierung anfallende CO2 will das Konsortium verflüssigen und über den Rhein nach Rotterdam und von da per Tanker nach Norwegen verschiffen. Dort soll es dann von Equinor …

Den ausführlichen Artikel lesen Sie im aktuellen EID 43/19.