Gase kommen auf die klimapolitische Agenda

Freitag, 18. 10. 2019 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bild: Zukunft Erdgas

Dass Gase Teil der langfristigen energie- und klimapolitischen Agenda werden, ist wohl das wichtigste Ergebnis des Dialogprozesses „Gas 2030“. Diesen Dialog hat das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) mit Vertretern der Gaswirtschaft, aber auch der Gerätehersteller, der Automobilindustrie, der erneuerbaren Energien sowie von gasverbrauchenden Industrien seit Dezember 2018 geführt. Die Teilnehmerliste zur offiziellen Eröffnungsveranstaltung im Februar dieses Jahres enthält – inklusive aller Ministeriumsvertreter – insgesamt 102 Namen.

Am 9. Oktober nun hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bei der abschließenden Plenumssitzung des Dia­logs die zentralen Ergebnisse vorgestellt, die in einem 19-seitigen Papier mit dem Titel „Erste Bilanz“ zusammengefasst sind. Der EID hatte kurz berichtet und eine ausführlichere Analyse des Prozesses und der Bilanz versprochen.

Der ganze Prozess begann im Grunde Ende September 2018. In seinem Vortrag auf der „Handelsblatt“-Jahreskonferenz Gas 2018 in Leipzig kündigte Thorsten Herdan einen …

Den ausführlichen Artikel zum Dialogprozess „Gas 2030“ und zum durchlaufenen Annäherungsprozess von Wirtschaft und Politik lesen Sie im aktuellen EID 43/19.