Tankstellenmarkt: Konsolidierung beendet?

Freitag, 10. 08. 2018 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bild: EID

eid Auf das sehr gute Jahr 2017 – folgt ein erneut erfreuliches Jahr 2018. So jedenfalls berichten es landauf, landab die deutschen Tankstellengesellschaften dem EID für sein neues Tankstellen-Special. Super Shop- und ausgezeichnete Autowasch-Umsätze – lediglich bei der Beurteilung des Kraftstoffgeschäfts gehen die Meinungen im Markt auseinander. Während es für die großen A-Marken wegen der zuletzt wieder höheren Preise schwieriger geworden sein dürfte, die – allerdings auch außergewöhnlich guten – Absatz-Niveaus des Vorjahres zu halten, freuen sie sich im freien Segment und bei den „bekannten B-Marken“ kraftstoffseitig mitunter über erneut gestiegene Verkaufsmengen. So hat HEM-Chef Carsten Pohl „spürbare Absatzgewinne“ in seinem Netz festgestellt, und auch An­dre Stracke, Chef des Tankstellen-Geschäfts der Westfalen AG, berichtet gegenüber dem EID von Mengen „auf Vorjahresniveau“ und einer „erfreulichen“ Margenentwicklung im ersten Halbjahr 2018. Gute Retail-Margen hat auch die Beratungsgesellschaft Wood Mackenzie in ihren aktuellen Berechnungen für den EID ermittelt.

Was heißt das alles konkret für den deutschen Tankstellenmarkt – in Zahlen? Mit dieser Frage und zahlreichen weiteren Aspekten auch rund um alternative Antriebsformen befasst sich das aktuelle EID Tankstellen-Special 2/2018, das als Sonderheft zeitgleich zur EID-Ausgabe 33/18 erschienen ist.