Rohölimorte 2017: Gleiche Menge für mehr Geld

Freitag, 16. 02. 2018 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bild: Fotolia

eid Wie der Dezember, so das gesamte Jahr: In etwa so lässt sich die Bilanz der Rohöleinfuhren nach Deutschland 2017 beschreiben. Mit 7,9 Millionen Tonnen lagen die Rohölimporte im Dezember 2017 nur ganz knapp – um 0,3 Prozent – unter denen des letzten Monats des Vorjahres.

Und auch aufs Gesamtjahr gesehen betrug das Minus 2017 bei in Summe eingeführten 90,74 Millionen Tonnen Rohöl gegenüber 2016 (insgesamt 91,24 Millionen Tonnen) gerade einmal ein halbes Prozent.

Dabei erhöhte sich mit den steigenden Rohölpreisen auch die deutsche Importrechnung für diesen Rohstoff im vergangenen Jahr. Mit 357,69 Euro je Tonne lag der durchschnittliche Grenzübergangspreis des Jahres 2017 nach Angaben des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) um immerhin (…)

Weitere Zahlen sowie eine Aufstellung der deutschen Rohölimporte nach Lieferländern mit Mengenangaben finden Sie im neuen EID 08/18.