Brüssel erwägt E-Auto-Quote – Ladepunkt-Pflicht für Gebäude?

Freitag, 30. 06. 2017 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bild: Fotolia

eid Der europäische Strom-Verband Eurelectric hat Verbündete für die Elektrifizierung des Verkehrs und des Wärme- und Kältemarktes gefunden. Dazu zählen zahlreiche europäische Verbände. Diese und weitere 49 Unterstützer, darunter meist nationale Stromunternehmen wie EDF, EnBW, EWE, RWE und Vattenfall, unterzeichneten eine Allianz-Erklärung, wonach „Europa mithilfe von Strom zu dekarbonisieren“ sei. Eurelectric-Generalsekretär Kristian Ruby stellte das Papier auf einer Konferenz in Brüssel der EU-Kommission vor.

Die Erklärung fand bei der EU-Kommission durchaus Gehör. „Wir liegen dicht beieinander“, sagte Dagmara Koska aus dem Kabinett des für die Energieunion zuständigen EU-Kommissions-Vizepräsidenten Maros Sefcovic. Koska kündigte unter anderem an, dass die EU-Kommission im Dezember mit einem Gesetzespaket zur CO2-armen Mobilität an die Öffentlichkeit gehen wolle, das der „Förderung der Elektromobilität zuträglich“ sei. Man erwäge in der EU-Kommission Mindestquoten für Elektro-Autos, verriet sie im Gespräch mit dem EID … Ausführlich dazu und weiteren Mobilitäts-Vorstößen von EU-Seite der aktuelle EID 27/17.