Endspurt für Weißbuch-Prozess

Freitag, 28. 08. 2015 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bild: 50Hertz

Bild: 50Hertz

eid Die Energiebranche wacht mit Argusaugen über den laufenden Prozess, mit dem die Politik dem deutschen Strommarkt ein neues „Design“ verordnen will. Zuletzt hatte die Bun­desregierung ein so genanntes ‚Weißbuch‘ dazu vorgelegt, viele Maßnahmen daraus sollen in einem ‚Strommarktgesetz‘ münden – der Entwurf soll im Oktober im Bundeskabinett beschlossen werden.

In dieser Woche ist die Konsultationsfrist für die Strommarktpläne der Bundesregierung abgelaufen, zahlreiche Branchenstimmen meldeten sich zu Wort. Doch was sagt eigentlich die EU-Kommission zu den Plänen? “Die französische Regierung glaubt nicht an die Preisspitzen-Theorie, die Bun­desre­gie­rung glaubt daran, aber sagt, um ganz sicher zu gehen, machen wir eine Kapazitätsreserve”, erklärte in dieser Woche Joachim Balke aus dem Kabinett des EU-Energiekommissars Miguel Arias Cañete in Berlin. Welche Kriterien er für die Binnenmarkttauglichkeit eines Marktdesigns aufzeigte, lesen Sie im nächsten EID 36/15.



Anzeige