BASF kämpft mit Ölpreisverfall

Mittwoch, 29. 07. 2015 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

BASF-Chef Kurt Bock Bild: BASF

BASF-Chef Kurt Bock Bild: BASF

eid Im zweiten Quartal 2015 hat die Ludwigshafener BASF Umsatz und Ergebnis „leicht verbessert“, verteidigte BASF SE-Vorstandschef Kurt Bock die jüngste Geschäftsentwicklung – angesichts „geringer Dynamik in einigen Märkten und weiterhin volatiler Rohstoffpreise“.

Im Segment Oil & Gas, also Wintershall (die nach dem Wechsel von Rainer Seele zur OMV nun von Wintershalls E&P-Vorstand Mario Mehren geleitet wird), minderte vor allem der auf Basis US-Dollar um 44 Prozent gesunkene Ölpreis den Umsatz. Dagegen hielten aber “stark gestiegene Mengen im Erdgashandel”. Ausführlicher Quartals-Bericht im nächsten EID 32/15.



Anzeige