Energie-Union: Druck und Gegendruck beim Erdgas

Donnerstag, 26. 02. 2015 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

eu_energieunion

Bild: EU

eid Um unabhängiger von russischem Gas zu werden, möchte Brüssel die Nachfrage aller Staaten bündeln. Die EU-Länder sollen nach dem Willen der EU-Kommission ihre Kräfte vereinen, um sich Russland auf dem Energiemarkt besser entgegenstellen zu können. Gleichzeitig droht Russlands Präsident Wladimir Putin damit, die Erdgaslieferungen in die Ukrainie einzustellen, was, so Putin, den Transit in die EU-Länder gefährden könne.

EU-Vizekommissionspräsident Maros Sefcovic stellte am 25. Februar in Brüssel sein Konzept einer Energie-Union vor, wozu der Plan eines gemein­samen Gaseinkaufs zählt. Ausführlicher Bericht und Einschätzung im nächsten EID 10/15.



Anzeige