Beschäftigung: „Es findet Arbeitsverdichtung statt”

Dienstag, 24. 06. 2014 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE. Bild: Helge Krückeberg

eid Ohne klare Regeln und ohne tragfähige Perspektive wird die Energiewende unnötige Opfer fordern – an Wertschöpfung, an Versorgungssicherheit und an guter, tariflich gestalteter Arbeit, sagte Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE, nach einer Betriebsrätekonferenz in Berlin. Die Menschen in der konventionellen Stromerzeugung haben jahrzehntelang Grundlagen der industriellen Entwicklung und des Wohlstands in Deutschland geschaffen.

Und sie sichern immer noch die Stabilität der Stromversorgung. Sie haben das Recht und den Anspruch auf ein wertschätzendes und verantwortliches Handeln der Politik und des Managements der großen Energieunternehmen“, so. Ausführlicher Bericht zu den Beschäftungs-Implikationen der Energiewende im nächsten EID 27/14.