Vorschlag für Kraftwerks-Union: „Not macht erfinderisch“

Freitag, 28. 02. 2014 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

RWE-Steinkohlekraftwerk Ibbenbüren. Bild: RWE

eid Die Gewerkschaft IG BCE schlägt eine „nationale Steinkohleverstromungsgesellschaft“ für die unter Druck stehenden Kraftwerke vor – schon die Vorgängergewerkschaft war unter ihrem Vorsitzenden Adolf Schmidt schon treibende Kraft beim Zusammenschluss der Zechen in der Ruhrkohle.

„Der Auftrag einer solchen Gesellschaft“, formulierte der heutige IG BCE-Chef Vassiliadis, „wäre eine möglichst effiziente und kostengünstige Flankierung der Energiewende und eine gesicherte Stromversorgung.“ Ausführlicher Bericht und Kommentar zum Thema im nächsten EID 10/14.

Beachten Sie dazu die vom EID berechneten Kraftwerks-Spreads im nächsten EID sowie schon jetzt in der EID Lounge.