Gläubiger stimmen Q-Cells-Verkauf zu

Mittwoch, 29. 08. 2012 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

eid Mit der mehrheitlichen Zustimmung der Gläubiger am vergangenen Mittwoch steht nun einem Verkauf von Q-Cells den südkoreanischen Mischkonzern Hanwha – vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden – nicht mehr im Wege.

Insolvenzverwalter Henning Schorisch hatte zuvor den Vertrag unterzeichnet. Hanwha will rund 1.250 der rund 1.550 Mitarbeiter übernehmen sowie den weitaus größten Teil der gesamten Q-Cells Gruppe, darunter den Standort in Bitterfeld-Wolfen mit Forschung, Entwicklung und Produktion von Solarzellen und -modulen. Laut Q-Cells übernimmt Hanwha die betriebsbezogenen Verbindlichkeiten „in nie­driger dreistelliger Millionenhöhe“ und zahlt darüber hinaus bar einen Kaufpreis in „mittlerer zweistelliger Millionenhöhe“.



Anzeige