VDE Trendreport 2012: „Schnelligkeit hat Vorrang“

Donnerstag, 26. 04. 2012 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

VDE-Messestand auf der diesjährigen Hannover Messe. Bild: VDE

eid Der VDE stellte auf der Hannnover Messe seinen „Trendreport Elektro- und Informationstechnik 2012“ mit Schwerpunkt Smart Grid vor, für den 1.300 VDE-Mitglieder und Hochschulen be­fragt wurden. Danach ist Deutschland u.a. Innovationsweltmeister in Sachen E-Energy/Smart Grid, Automation und Elektrotechnik. Noch. Denn China holt stark auf und wird wohl bis 2020 zum neuen Innovationsspitzenreiter bei Mikroelektronik, IKT-Infrastruktur und Elektromobilität aufsteigen.

Im Bereich E-Energy/Smart Grids wer­den Deutschland laut Trendreport im internationalen Vergleich die größte Technikkompetenz und die größten Realisierungschancen zugesprochen.
Damit in Deutschland schnellstens intelligente Netze erhält, sprach sich VDE-Präsident Joachim Schneider für die Fortführung der „Smart Grid Initiative Deutschland“ aus, deren Ziel es sein sollte, einen Masterplan zu erstellen und vor allem schnell vo­ranzukommen. „Die Stoppuhr läuft, und Schnelligkeit hat Vorrang vor konzeptioneller Enge“, so Schneider.



Anzeige