Steag präsentiert Neuausrichtung

Donnerstag, 29. 03. 2012 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bild: Steag

eid Die Essener Steag will sich nach der Übernahme von 51 Prozent durch das Stadtwerke-Konsortium Rhein-Ruhr (49 Prozent hält Evonik) neu aufstellen.

In den kommenden drei Jahren will das Unternehmen rund 1 Milliarde Euro investieren und sich stärker als Dienstleister für kommunale Energieversorger etablieren, den Anteil der Erneuerbaren am Energiemix auf 25 Prozent erhöhen sowie das internationale Geschäft weiter ausbauen.

Aktuell hat Steag den Bau eines 108 MW Windparks für 200 Millionen Euro in Rumänien und Anteilskäufe an einem indischen Kraftwerk sowie die Gründung eine Joint Ventures in dem Land angekündigt.