EWE räumt auf und baut um

Freitag, 28. 04. 2017 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

EWE-Vorstände Michael Heidkamp (links) und Wolfgang Mücher (rechts) zogen in Oldenburg Bilanz. Bild: EWE

EWE-Vorstände Michael Heidkamp (links) und Wolfgang Mücher (rechts) zogen in Oldenburg Bilanz. Bild: EWE

eid Da können die Geschäftszahlen für das abgelaufene Jahr 2016 noch so gut sei, derzeit dreht sich bei der Oldenburger EWE (fast) alles um die Vorkommnisse bei der EWE Netz und Ex-Vorstands-Chef Matthias Brückmann. Der hatte kurz vor der Sitzung des EWE-Aufsichtsrates, die – zwei Tage vor der Bilanzpressekonferenz – am 25. April stattfand, vor dem Landgericht Oldenburg Klage gegen seinen fristlosen Rauswurf eingereicht (EID 09/17). Mit einer Klage will Brückmanns Anwalt Bernd-Wilhelm Schmitz erreichen, dass die vom Aufsichtsrat ausgesprochene Kündigung für unwirksam erklärt wird. Zudem will der ehemalige EWE-Chef noch offene Gehaltsforderungen geltend machen.

Was die Konzerntochter EWE Netz betrifft –  hier geht es um Korruptionsvorwürfe, Mitarbeiter stehen im … Lesen Sie alles rund um die aktuelle Situation bei der skandalgeschüttelten EWE vor dem Hintergrund der jüngsten Bilanzvorlage im aktuellen EID 18/17.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close