Europäische Gasmarktgebiete: Wer mit wem?

Freitag, 21. 04. 2017 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bild: fotolia/alexkich

Bild: fotlia/alexkich

eid Die Zusammenlegung der Marktgebiete des österreichischen und des italienischen Gasmarktes würden einen potenziellen jährlichen zusätzlichen Nutzen von 530 Millionen Euro generieren.

Dies ist das Ergebnis einer Studie, die von der Beratungsgesellschaft Wagner, Elbling & Company (Wecom) für die österreichische Regulierungsbehörde E-Control erstellt wurde. Der Nutzen entsteht vor allem dadurch, dass die Großhandelspreise in dem gemeinsamen Marktgebiet sinken und sich die Vertriebsmarge verringert.

Aber ehe es zu einer Zusammenlegung der beiden Märkte kommt, wird noch viel Wasser die Donau und den Tiber hinabfließen. Zumal die Ergebnisse der Studie nicht unumstritten sind. Spannend – und über Österreich hinaus bedeutsam – ist der Kontext, in dem die Analysen und Diskussionen … Lesen Sie einen ausführlichen Bericht zu aktuellen Entwicklungen auf dem Weg der europäischen Gasmarktintegration im nächsten EID 17/17.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close