EnBW zahlt für 2016 keine Dividende

Freitag, 31. 03. 2017 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bild: EnBW

Bild: EnBW

eid In diesem Jahr soll es dann endlich soweit sein: EnBW will die seit 2011 rückläufige Entwicklung drehen und beim operativen Ergebnis wieder einen leichten Anstieg ausweisen. „Wir gehen davon aus, das operative Ergebnis mindestens stabil zu halten, und wir haben den Ehrgeiz, sogar einen leichten Ergebnisanstieg von bis zu 5 Prozent erreichen zu können“, prognostizierte EnBW-Finanzvorstand Thomas Kusterer unter dem Vorbehalt, dass sich das Umfeld „nicht erneut unerwartet verschlechtert“.

Bis es soweit ist, muss der Karlsruher Energieversorger genau wie seine Branchenkonkurrenten E.ON und RWE, die ihre 2016er-Zahlen bereits vorgelegt hatten, für das abgelaufene Geschäftsjahr Verluste ausweisen; auf 1,8 Milliarden Euro beläuft sich der Konzernfehlbetrag bei EnBW (2015: 158 Millionen Euro).

Konzern-Chef Frank Mastiaux adressierte das Minus in Richtung … Mehr zum Thema im aktuellen EID 14/17.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close