Uniper einigt sich mit Gazprom

Donnerstag, 31. 03. 2016 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Uniper-Mitarbeiter-im Handelsraum Düsseldorf. Bild: Uniper

Uniper-Mitarbeiter-im Handelsraum Düsseldorf. Bild: Uniper

eid   Zumindest bei dieser Baustelle hat E.ON einen Erfolg erzielen können. Die noch 100 Prozent-Tochter Uniper, in die der Konzern u.a. die gesamte konventionelle Stromerzeugung sowie den globalen Rohstoffhandel abgespalten hat und die in der Zukunft schrittweise an die Börse gebracht werden soll, hat sich mit der russischen Gazprom auf eine Anpassung der Preiskonditionen geeinigt. Im Kern heißt das, künftig werden sich alle Gaslieferungen von Gazprom an Uniper primär an den Gegebenheiten auf den Gashandelsmärkten orientieren. (…)

Lesen Sie im nächsten EID 14/16, welche (positiven) Auswirkungen die Einigung mit Gazprom für das Unternehmensergebnis von E.ON mit sich bringt.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close