BASF kämpft mit Ölpreisverfall

Mittwoch, 29. 07. 2015 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

BASF-Chef Kurt Bock Bild: BASF

BASF-Chef Kurt Bock Bild: BASF

eid Im zweiten Quartal 2015 hat die Ludwigshafener BASF Umsatz und Ergebnis „leicht verbessert“, verteidigte BASF SE-Vorstandschef Kurt Bock die jüngste Geschäftsentwicklung – angesichts „geringer Dynamik in einigen Märkten und weiterhin volatiler Rohstoffpreise“.

Im Segment Oil & Gas, also Wintershall (die nach dem Wechsel von Rainer Seele zur OMV nun von Wintershalls E&P-Vorstand Mario Mehren geleitet wird), minderte vor allem der auf Basis US-Dollar um 44 Prozent gesunkene Ölpreis den Umsatz. Dagegen hielten aber „stark gestiegene Mengen im Erdgashandel“. Ausführlicher Quartals-Bericht im nächsten EID 32/15.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close