US-Regierung setzt auf nachhaltig niedrige Ölpreise

Mittwoch, 29. 04. 2015 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bild: EID

Bild: EID

eid Sollte der Ölpreis auf 80 bis 90 US-Dollar je Barrel steigen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er auf 50 bis 60 US-Dollar zurückfällt“; dieser Satz von ConocoPhillips-Chef Ryan Lance auf der IHS Cera Week-Konferenz in Houston macht die Ölpreismechanik deutlich, mit der viele Marktbeteiligte rechnen.

Das bedeutet, dass anders als nach dem Ölpreisverfall in den Jahren 2008/09 eine schnelle Rückkehr zu nachhaltig hohen Ölpreisen nicht erwartet wird. Diese Argumentation hängt mit dem mutmaßlichen Verhalten der US-Produzenten zusammen.

Der „rig count“, die Zählung der Bohrstellen, hat in den vergangenen zehn Monaten ein erstaunliches Minus von 54 Prozent ergeben. Lesen Sie eine ausführliche Einschätzung zur Entwicklung des Ölpreises im im nächsten EID 19/15.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close