Der Ölpreis und die E-world

Freitag, 30. 01. 2015 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bild:  Udo Geisler / E-world

Bild: Udo Geisler / E-world

eid Dieses Kaleidoskop von unterschiedlichen Meinungen zur Entwicklung des Ölpreises verdeutlicht das Problem: Öl ist ein Weltmarkt, und Marktentwicklungen, also Entwicklungen von Angebot, Nachfrage und Preis, lassen sich schwer voraussagen.

Darum lassen sich freie Weltmarktentwicklungen so schwer in Interventionskonzepte wie Klimapolitik und Energiewende integrieren. Kein Wunder, dass man von der Politik zu den niedrigen Ölpreisen so gut wie gar nichts hört. Man weiß nichts dazu zu sagen.

Die in Essen nun – vom 10. bis 12. Februar – stattfindende Energiemesse mit dem Fachkongress E-world energy & water findet in einer Phase statt, in der erwartet wurde, dass sich der Schub für alternative und erneuerbare Energien durch hohe Ölpreise fortsetzen und nicht gebremst werden würde. Gedanken zur Energiepolitik im Vorfeld der ‚E-world‘ im nächsten EID 06/15.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close