Langfristige Ölversorgung: Mittlerer Osten bleibt zentral

Freitag, 28. 11. 2014 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

OPEC_neues HQ_OPEC

OPEC-Zentrale in Wien. Bild: OPEC

eid Die Ölpreise befinden sich auf Talfahrt, und die Welt, auch die OPEC, rätselt darüber, wie weit die Preise noch fallen. Das zwiegespaltene Förderkartell hat gerade von einer preisstützenden Förderkürzung Abstand genommen.

In dieser Situation erinnert die Internationale Energie-Agentur (IEA) daran, dass der weltweite Ölverbrauch langfristig steigen wird und für seine Deckung enorme Investitionen notwendig sein werden. Damit wird auch klar, dass es längerfristig bei einem Preis von 80 US-Dollar pro Barrel oder darunter nicht bleiben kann.

Wer meint, dass die OPEC auch auf lange Sicht die Kontrolle über den Ölmarkt verliert, der wird durch die aktuelle IEA-Analyse eines Besseren belehrt. Warum, das lesen Sie im nächsten EID 49/14.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close