Grüner Strom in UK: Dong gegen Drax

Dienstag, 29. 04. 2014 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

UK-Finanzierungshilfen zur Umrüstung von Kohle auf Biomasse für DRAX-Kohleblöcke? Bild: Drax

eid Offshore-Windkraftwerke erhalten weiter kräftig Rückenwind – in Großbritannien. Zwar sind schon mehr solcher Turbinen in der See rund um das Vereinigte Königreich installiert als in allen anderen Ländern der Welt zusammen. Von den insgesamt acht Projekten, die erfolgreich alle Hürden im Hindernis-Rennen um finanzielle Förderung genommen haben, geht es dennoch bei fünf Vorhaben wieder um Offshore-Windkraftwerke.

Das hat sogar auf der Hauptversammlung von Drax, dem Betreiber des größten britischen Kohlekraftwerks im April in London für Aufregung gesorgt. Denn Drax ist mitten dabei, zwei Kraftwerksblöcke von Kohle auf Biomasse umzurüsten. Noch bis zuletzt glaubte Drax-Vorstandschefin Dorothy Thomson auf Zusagen Londons vom Dezember vorigen Jahres vertrauen zu können, das 700 Millionen Pfund, umgerechnet 866 Millionen Euro teure Umrüst-Programm mitzufinanzieren. Bericht im nächsten EID 19/14.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close