Vorschlag für Kraftwerks-Union: „Not macht erfinderisch“

Freitag, 28. 02. 2014 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

RWE-Steinkohlekraftwerk Ibbenbüren. Bild: RWE

eid Die Gewerkschaft IG BCE schlägt eine „nationale Steinkohleverstromungsgesellschaft“ für die unter Druck stehenden Kraftwerke vor – schon die Vorgängergewerkschaft war unter ihrem Vorsitzenden Adolf Schmidt schon treibende Kraft beim Zusammenschluss der Zechen in der Ruhrkohle.

„Der Auftrag einer solchen Gesellschaft“, formulierte der heutige IG BCE-Chef Vassiliadis, „wäre eine möglichst effiziente und kostengünstige Flankierung der Energiewende und eine gesicherte Stromversorgung.“ Ausführlicher Bericht und Kommentar zum Thema im nächsten EID 10/14.

Beachten Sie dazu die vom EID berechneten Kraftwerks-Spreads im nächsten EID sowie schon jetzt in der EID Lounge.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close