EID-Berechnung: Gaskraftwerke im Minus, Kohle auskömmlich

Freitag, 29. 11. 2013 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bild: miket/fotolia

eid Ja, was denn nun? Während sich u.a. E.ON-Chef Johannes Teyssen für die Neuordnung des Strommarktes ein komplexes System aus kurz- und langfristigen Maßnahmen einschließlich eines marktbasierten Kapazitätsmarktmodells wünscht (EID 48/13), denkt man beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in genau die andere Richtung.

„Zur Absicherung der Energiewende wird eine strategische Reserve als hilfreich erachtet, ein umfassender Kapazitätsmarkt ist nicht notwendig“, zitiert DIW-Abteilungsleiter Karsten Neuhoff aus einer neuen Studie seines Hauses. Mehr zum Thema und die vom EID berechneten Kraftwerks-Spreads finden Sie im nächsten EID 49/13.

Beachten Sie auch das EID-Dossier „Die Renaissance der Kohle-Verstromung“ in der EID Lounge.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close