Groß-Biomethan-Anlage speist erstes Gas ein

Dienstag, 25. 06. 2013 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bild: Weltec

eid In Arneburg, Sachsen- Anhalt, ist in einem Industrie- und Gewerbepark – in unmittelbarer Nähe zur DDR-AKW-Bauruine Stendal – eine Groß-Biomethanraffinerie in Betrieb gegangen, die nach acht Monaten Bauzeit seit Mai Gas in das öffentliche Netz einspeist. Konzipiert hat die Anlage der Biogasanlagen-Hersteller Weltec Biopower, betrieben wird die Anlage von der Nordmethan aus Vechta.

Die Anlage verfügt auf einer Fläche von sechs Hektar über vier 4.900-Kubikmeter-Fermenter, sechs 5.000-Kubikmeter-Gärrestlager und eine Flüssigkeitsvorlage. Der Output an aufbereitetem Biomethan beträgt rund 700 Normkubikmeter pro Stunde. Weitere Informationen im nächsten EID 27/13.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close