Erster großer Export-Deal aus den USA nach Europa

Mittwoch, 27. 03. 2013 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bild: Gate-Terminal

eid Centrica, der größte unter den britischen Energieversorgern, hat mit dem US-Shale Gas-Förderer Cheniere Energy einen 20-Jahres-Vertrag über die Lieferung von Liquified Natural Gas (LNG) geschlossen. Ab 2018 wollen die Amerikaner 89 Milliarden Kubikfuß (rund 3 Milliarden m3) verflüssigtes Shale Gas im Jahr an Centrica liefern.

Ob die gesamten vertraglich vereinbarten Mengen allerdings wirklich Großbritannien erreichen, ist nicht sicher. Die Verantwortung dafür, alle behördlichen Genehmigungen zu bekommen, die Finanzierung zu sichern und die im Bau befindliche Verflüssigungs-Kapazität am Sabine Pass in Louisiana fertig zu stellen, trägt allein Cheniere Energy. Bisher ist der Export von Öl und Gas in den USA noch politisch umstritten, allerdings wächst die Zustimmung offenbar – zumindest bei LNG. Ausführlicher Bericht, auch zu der Frage, ob das US-Gas weiter nach Kontinentaleuropa fließen könnte, im nächsten EID 14/13.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close