Studie: Wind und Wasser günstigste Energiequellen

Freitag, 31. 08. 2012 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

eid Die Stromerzeugung aus konventionellen Energien wie Steinkohle, Braunkohle und Kernkraft verursacht deutlich mehr Kosten als die Stromerzeugung  aus erneuerbaren Energien. Würden die versteckten Zusatzkosten unter anderem in Form von staatlichen Finanzhilfen, Steuervergünstigungen und Folgekosten durch Umwelt- und Klimaschäden ebenso wie beim EEG als eine „konventionelle Energien-Umlage“ auf den Strompreis umgelegt, wäre diese fast dreimal so hoch wie die derzeitige EEG-Umlage.

Das ist das Ergebnis der Studie „Was Strom wirklich kostet“, die das Forschungsinstitut Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) im Auftrag des Bundesverbands WindEnergie (BWE) und Greenpeace Ener­gy erstellt hat. Ausführlicher Bericht im nächsten EID36/12.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close