Gläubiger stimmen Q-Cells-Verkauf zu

Mittwoch, 29. 08. 2012 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

eid Mit der mehrheitlichen Zustimmung der Gläubiger am vergangenen Mittwoch steht nun einem Verkauf von Q-Cells den südkoreanischen Mischkonzern Hanwha – vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden – nicht mehr im Wege.

Insolvenzverwalter Henning Schorisch hatte zuvor den Vertrag unterzeichnet. Hanwha will rund 1.250 der rund 1.550 Mitarbeiter übernehmen sowie den weitaus größten Teil der gesamten Q-Cells Gruppe, darunter den Standort in Bitterfeld-Wolfen mit Forschung, Entwicklung und Produktion von Solarzellen und -modulen. Laut Q-Cells übernimmt Hanwha die betriebsbezogenen Verbindlichkeiten „in nie­driger dreistelliger Millionenhöhe“ und zahlt darüber hinaus bar einen Kaufpreis in „mittlerer zweistelliger Millionenhöhe“.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close