Einigung bei Solarförderung

Freitag, 29. 06. 2012 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Bei installierten 52.000 MW soll die Solarförderung auslaufen. Bild: BSW-Solar/Upmann

eid Nach mehreren Anläufen konnten sich Bund und Länder im Vermittlungsausschuss im Streit um die Solarförderung nun einigen. Künftig soll es ein Gesamtausbauziel geben: Bei 52.000 MW installierter Solarleistung wird die Förderung auslaufen. Die Bundesregierung soll aber rechtzeitig eine Regelung vorlegen, wie es nach Erreichen der Obergrenze weitergeht. Der vom Bundestag festgelegte jährliche Ausbaukorridor von 2.500 bis 3.500 MW bleibt erhalten. Derzeit sind in Deutschland 28.000 MW bereits installiert. Die vom Bundestag zum Stichtag 1. April 2012 beschlossene Kürzung der Vergütungssätze für neue Photovoltaikanlagen bleibt bestehen. Neu gefasst wurde allerdings die Einteilung der Leistungsklassen: Mittelgroße Dachanlagen mit 10 bis 40 Kilowatt erhalten künftig 18,5 Cent pro kWh und damit höhere Zuschüsse als vom Bundestag ursprünglich festgelegt, heißt es.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close