Treffpunkt Netze 2012: „Regulierungswende“ gefordert

Donnerstag, 29. 03. 2012 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

„Die Energiewende ist ein evolutionärer Prozess. Das nehme ich auch für die Regulierung in Anspruch", sagte Bundesnetzagentur-Chef Jochen Homann in Berlin. Bild: Bundesnetzagentur

eid Auf der Ebene der Übertragungsnetze und der Ferngasnetze hat sich nach Einschätzung des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) in den letzten Monaten etwas bewegt. Es gebe jedoch dringenden Handlungsbedarf beim Ausbau der regionalen Verteilnetze. 90 Prozent der erneuerbaren Energien würden an Verteilnetze angeschlossen.

„Die Verteilnetze brauchen für diese Herausforderungen und Investitionen entsprechende Rahmenbedingungen, und zwar so schnell wie möglich“, sagte Hildegard Müller, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung, beim mittlerweile 10. „Treffpunkt Netze“ in Berlin. Ausführlicher Tagungsbericht im nächsten EID 14/12.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close