Neue Strategien für die Kraftstoffe der Zukunft

Donnerstag, 29. 03. 2012 | Kategorie: News   Artikel druckendrucken

Johannes Wien: „Der Verbrennungsmotor ist ein klares Produkt unserer Zeit und auch der Zukunft." Bild: EID

eid Bevor es so richtig losgeht, hat man sich dann doch noch einmal der Zustimmung der Experten versichert. Gefragt, ob sie eine Aktualisierung der Kraftstoffstrategie der Bundesregierung als nötig erachten, meinten 42 Prozent von etwa 70 interviewten Fachleuten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und NGOs, das sei „dringend nötig“, rund 53 Prozent hielten es für „eher nötig“.

Die Expertenschaft drängt also mit gro­ßer Mehrheit auf das, was die schwarz-gelbe Bundesregierung bereits 2009 im Koalitionsvertrag festgeschrieben hat. Die derzeit gültige Kraftstoffstrategie, aufgelegt im Jahr 2004, die sich weitgehend auf das Feld der Pkw-Kraftstoffe konzen­triert, soll abgelöst werden von einer neuen, breit angelegten Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie, die alle Verkehrsträger, alle Energie­for­men und Antriebstechnologien mit einbezieht, alle beteiligten Akteure und Interessen zu Wort kommen lässt sowie die Vielzahl von Programmen und Strategien berücksichtigt, die bisher schon auf nationaler, vor allem aber auch auf europäischer (und globaler) Ebene dazu entwickelt worden sind.

Im Fokus steht dabei, Maßnahmen zu entwickeln, mit denen sich Energieverbrauch und Treib­haus­gas­emissionen trotz Verkehrswachstum sen­ken lassen. Ausführlicher Kraftstoff-Markteinschätzung und Bericht vom „5. EID Kraftstoff-Forum“ im nächsten EID 14/12.



Anzeige

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close